Die neuen Reitabzeichen 2014

Februar 2, 2014 in Auswahl-Artikel, Pferdesport von Thorsten Rangnau

Reitabzeichen 2014 in Land Kamerun

Die neuen Reitabzeichen 2014 in Land Kamerun

Neues Trainingskonzept bei den Reitabzeichen

Ab Januar 2014 gilt die neue Apo, darin wurde auch das Reitabzeichensystem komplett überarbeitet. Dabei ist deutlich der Weg hin zu einer pädagogischen Grundausbildung in der reiterlichen Karriere zu erkennen. Es wird gegenüber dem alten System vor Allem zusätzlich verstärkt auf die Bereiche Umgang mit dem Pferd, Trainingslehre und Fitness des Reiters eingegangen.
In dem neuen System sollen kleine Schritte eine bessere Ausbildung für alle Reiter garantieren. So kann jeder Reiter für sein Alter und sein Können eine angemessene Herausforderung finden. Der ein oder andere “alte Hase” in der Reiterei wird sich fragen, ob er jetzt alles noch einmal neu machen muss? Die Antwort lautet: Nein! – die alten Reitabzeichen bleiben gültig. Es wird dann jeweils an entsprechender Stelle eingestiegen.

Neu ab 2014

Die Deutschen Reitabzeichen (DRA IV – I) werden durch die neuen Reitabzeichen 10 – 1 (RA 10 – 1) abgelöst. Diese kleineren Schritte erhöhen den Lehrnerfolg durch die Reitabzeichen. Dadurch ergibt sich ein breites, zielgruppenorientiertes Angebot und viele Möglichkeiten für Freunde des Reitsportes, denn die neuen Reitabzeichen können in jedem Alter abgelegt werden.
Bei allen Reitabzeichen wird absofort mit den neu eingeführten Stationsprüfungen und der darin enthaltenen Bodenarbeit vermehrt auf dem Umgang mit dem Pferd eingegangen.Außerdem sollen die Reiter je nach Schwierigkeitsstufe über Fitness, Kondition und Koordination des Reiters Bescheid wissen.
Reitabzeichen 10 bis 6 können in beliebeiger Reihenfolge beliebig oft wiederholt werden. Erst ab Reitabzeichen 5 ist eine feste Reihenfolge vorgeschrieben. Für das Reitabzeichen 5 ist, wie beim alten DRA IV auch, der Besitz des Basispasses vorgeschrieben. Die Prüfung zum Basispass kann wie bisher auch zusammen mit dem Reitabzeichen 5 abgelegt weden. Alternativ zum Basispass können auch Ra 7 und 6 vorhanden sein. Eine weitere Neuerung ist, dass man disziplinbezogene Prüfungen auch als Geländeabzeichen ablegen kann.

Die neuen Reitabzeichen als Übersicht

Die neuen Reitabzeichen in Land Kamerun im Überblick

Alle Anforderungen der neuen Reitabzeichen

Reitabzeichen 10

In der praktischen Prüfung beim Reitabzeichen 10 wird das Reiten an der Longe oder in der Gruppe verlangt.Es wird im Schritt und Trab mit oder ohne Sattel geritten. Zusätzlich kann eine Geländeprüfung absolviert werden, in der ebenfalls im Schritt und Trab im Außengelände geritten werden soll.
Es gibt bei diesem Abzeichen zwei Stationsprüfungen: Bodenarbeit und Pferdepflege. Bei der Bodenarbeit ist das Annähern an das Pferd sowie Führen und Anbinden zu zeigen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Sicherheit in der Stallgasse, die in den Grundzügen gewusst werden muss. Bei der Pferdepflege steht das Putzen, die Huf- und Schweifpflege und das Versorgen des Pferdes vor und nach der Arbeit im Vordergrund.

Reitabzeichen 9

Wer das Reitabzeichen 9 ablegen möchte, muss in allen 3 Grundgangarten in der Gruppe reiten können. Dabei wird im Trab Leichttraben und Aussitzen verlangt. Zusätzlich kann ein Geländeteil gemacht werden, in dem die Reiter im Außengelände in der Gruppe im Schritt, Trab und Galopp reiten sollen.
Die Stationsprüfungen besteht aus drei Stationen. Bei der Ersten sollen die Reiter das Putzen, Satteln, Trensen sowie das Einstellen der Steigbügel zur Vorbereitung der Reitstunde zeigen. Die zweite Station verlangt die Kenntnis über Grundsätze des Pferdeverhaltens und die ehtischen Grundsätze. Bei der dritten Station, der Bodenarbeit wird das Führen auf beiden Seiten des Pferdes verlangt, das angebunden Pferd auf der Stallgasse zur Seite weichen lassen und zwei Pferde in der Stallgasse aneinander vorbei führen.

Reitabzeichen 8

Beim Reitabzeichen 8 wird das Pferd in der Dressur nach Anweisung des Ausbilders in Anlehnung an die Klasse E vorgestellt. Dabei wird das Reiten ohne Steigbügel mindestens im Schritt verlangt. Es wird nach Möglichkeit auf einem Außenplatz geritten. Weiter muss ein Geschicklichkeitsparcours mit gestellten Aufgaben absolviert werden. Darin ist mindesten das Reiten im Leichten Sitz über Stangen und kleine Bidenricks aus dem Trab oder Galopp enthalten. Ergänzend kann eine Geländeprüfung abgelegt werden. Hier müssen sich die Reiter in allen drei Gangarten auf unebenen Gelände bewegen.
Bei den drei Stationsprüfungen wird die Grundkenntniss der Pferderassen, sowie Farben und Abzeichen abgefragt. Die Reiter müssen des weiteren ihr Wissen über den Grundsitz, die Hufschlagfiguren und der Bahnordnung vorzeigen. Bei der Bodenarbeit soll ein Pferd im Slalom durch einen Geschicklichkeitsparcours geführt werden. Im Schritt sollen außerdem Gangmaßwechsel gezeigt werden können.

Reitabzeichen 7

Das Reitabzeichen 7 verlangt das Vorstellen des Pferdes in der Dressur in einer gemeinsam mit dem Ausbilder erarbeiteten Dressurreiteraufgabe im Viereck einzeln oder zu zweit. Die Aufgabe soll in Anlehnung an die Klasse E erfolgen. Dabei soll der Reiter mindestens im Trab ohne Steigbügel reiten können. Im Springteil wird das Reiten über Bodenricks in einem Parcours im Leichtem Sitz verlangt. Es kann auch beim Reitabzeichen 7 zusätzlich ein Geländeteil absolviert werden. Hier soll in allen drei Grundgangarten auf unebenem Boden in verschiedenen Tempi geritten werden.
In den drei Stationsprüfungen werden Grundkenntnisse der drei Grundgangarten, der Hufschlagfiguren und dem Abteilungsreiten verlangt. Ein weiterer wichtiger Punkt bei diesem Reitabzeichen ist der sichere Umgang mit dem Pferd – auch beim Reiten, sowie die daraus resultierenden ethischen Grundsätze. Bei der Bodenarbeit wird zudem das Führen von Hufschlagfiguren, Führen im Trab auf gebogener Linie und Rückwärtsrichten vom Boden aus verlangt.

Reitabzeichen 6

Im Dressurteil des Reitabzeichen 6 wird eine Dressurreiteraufgabe in Anlehnung an die Klasse E einzeln oder zu zweit geritten. Dabei sollen die Reiter in allen drei Grundgangarten ohne Steigbügel reiten können. Der Springpart besteht aus einem Springreiterwettbewerb (ca. bis 85 cm). Es kann auch hier zusätzlich eine Geländeprüfung in Anlehnung an einen Geländereiterwettbewerb abgelegt werden.
In den Stationsprüfungen wird bei der ersten Station das Wissen über die Pferdehaltung abgefragt. Wichtig ist hier die Fütterung und die Gesundheit der Tiere. Die Bodenarbeit als zweite Station verlangt Traben auf gerader und gebogener Linie, eine Dreiecksvorführung und die wesentliche Grundsätze zur Sicherheit beim Verladen von Pferden.

Ab Reitabzeichen 5 ist eine feste Reihenfolge vorgeschrieben

Die Reitabzeichen 5 – 1 sind in einer festen Reihenfolge zu absolvieren. Dabei gilt ein bestandenes Reitabzeichen als Voraussetzung für das nächst Höhere. Für das Reitabzeichen 5 wird der Basispass benötigt (Prüfung kann mit dem Reitabzeichen 5 zusammen abgelegt werden!), oder als Alternative das Reitabzeichen 7 und 6. Für den Erwerb eines Reitabzeichens 5 – 1 ist eine Mitgliedschaft in einem Reitverein vorgeschrieben. Auch die Pferde, die an der Prüfung teilnehmen müssen eine gewisse Voraussetzung erfüllen. Näheres hierzu findet man in der aktuellen APO 2014. Die Reitabzeichen 5 – 1 können alle Disiplinbezogen abgelegt werden. Neu dabei ist, dass auch das Geländereiten als eine Displin gilt. Wer das Reitabzeichen 5 Disziplinbezogen machen möchte muss mindestens 21 Jahre sein und Reitabzeichen 7 und 6 besitzen. Des weiteren wird bei allen diziplinbezogenen Reitabzeichen nicht gänzlich auf die andere Diszplin verzichtet. Statt eines Stielspringen muss so zum Beispiel im Leichten Sitz über Bodenricks galoppiert werden oder wer ein springbezogenes Reitabzeichen macht, muss das Pferd Dressurmäßig vorstellen. Dies ist zu begrüßen, da so weiterhin eine vielseitigere Ausbildung bei den Reitern gewährleistet ist, die schließlich der Sicherheit beim Reiten zu Gute kommt.
Eine weitere Neuerung ist ein Notendurchschnitt, der gegeben sein muss um die Prüfungen bestehen können. Es darf keine Note unter 5,0 sein und der Notendurchschnitt muss mindestens 6,0 betragen, um die Prüfung erfolgreich zu bestehen.

Reitabzeichen 5

Im Dressurteil des Reitabzeichens 5 muss ein Dressurreiterwettbewerb in Anlehnung an die Klasse E absolviert werden (einzeln oder zu zweit). Es dürfen dabei Hilfszügel verwendet werden. Dabei soll auch in allen drei Grundgangarten ohne Steigbügel geritten werden. Beim Springen wird ein Stilspringen der Klasse E gefordert. Besonders wird hier auf das Reiten im Leichten Sitz geachtet. Auch beim Reitabzeichen 5 kann zusätzlich ein Geländeteil abgelegt werden. Es wird dabei ein Geländereiterwettbewerb/Stilgeländeprüfung in Anlehnung an die Klasse E geritten.
Es gibt vier Stationen beim Reitabzeichen 5. Die erste Station ist das Prüfungsgespräch, die sich auf die eigene gerittene Prüfung bezieht, dabei wird auch die Reitlehre der Klasse E mit abgefragt. Die zweite Station fragt die Reiter nach dem Einstieg in den Turniersport. Bei der dritten Station wird das Thema Unfallverhütung abgefragt. Die Bodenarbeit (Station 4) behandelt die Dreiecksbahn, Führen über Trainingsstangen und die systematische Desensibilisierung der Pferde.

Reitabzeichen 4

Der Dressurteil des Reitabzeichen 4 besteht aus einem Dressurreiterwettbewerb der Klasse A gemäß Aufgabenheft. Es sind keine Hilfszügel mehr erlaubt. Im Sprinteil wird ein Stilspringen der Klasse A* abgefragt. Es kann zusätzlich ein Geländeteil mit einem Stilgeländeritt der Klasse E abgelegt werden.
Die drei Stationen bestehen aus dem Prüfungsgespräch im Bezug auf die eigene Prüfung und der Reitlehre – vor allem der Skala der Ausbildung -, Fittness des Reiters und der Grundausrüstung des Reitpferdes.

Reitabzeichen 3

Hier wird eine Dressurreiterprüfung der Klasse L auf Trense und ein Stilspringen der Klasse A** gefordert. Es kann auch zusätzlich ein Stilgeländeritt der Klasse A abgelegt werden.
Es gibt drei Stationsprüfungen: Die erste beinhaltet das Prüfungsgespräch gemäß der eigenen Prüfung und der Reitlehre der Klasse L. Die zweite Station verlangt Kentnisse zum Verhalten des Reiters und dem Ehrenkodex im Pferdesport. In der dritten Station wird die Trainingslehre des Reiters mit Kondition und Koordination abgefragt.

Reitabzeichen 2

Für das Reitabziechen 2 muss eine Dressurreiterprüfung der Klasse L auf Kandarre geritten werden. Der Springteil besteht aus einer Stilspringprüfung Klasse L. Zusätzlich kann eine Geländeprüfung in Anlehnung an einen Stilgeländeritt der Klasse L abgelegt werden.
Bei den drei Stationen wird neben dem Prüfungsgespräch mit Reitlehre das richtige Verpassen der Ausrüstung des Pferdes (vor allem Kandarre) geachtet. Außerdem wird auf die Trainingslehre im Bereich funktionelle Anatomie des Menschen und die Exterieurlehre des Pferdes eingegangen.

Reitabzeichen 1

Beim Reitabzeichen 1 wird in der Dressur eine Dressurreiterprüfung Klasse M auf Kandarre gemäß Aufgabenheft geritten. Im Springteil wird ein Stilspringen der Klasse M* gefordert.
Die zwei Stationen in der Theorie sind das praxisbezogene Prüfungsgespräch gemäß Reitlehre der Klasse M und die Trainingslehre des Reiters im Bezug auf Ursache und Wirkung.

Neue Reitabzeichen 2014 in Land Kamerun

Die neuen Reitabzeichen in Land Kamerun

Ab 2014 können Pferdebegeisterte in der Sportfarm die neuen Reitabzeichen ablegen

Für die neuen Reitabzeichen wird es 2014 auch in Land Kamerun Lehrgänge geben. Ganz neu und sehr zu begrüßen ist, dass mit der neuen Regelung jede Ferienwoche ein Reitabzeichenlehrgang stattfinden wird, da nun jede Altersgruppe die neuen Reitabzeichen machen darf. Es haben so viele Reiter die Möglichkeit schnell und unkompliziert die Reitabzeichen 10 – 8 abzulegen. Für die Reitabzeichen 7, 6 und den Basispass sind bis jetzt zwei Lehrgänge geplant. Der Erste wird in den Sommerferien vom 09.08. – 16.08.2014 stattfinden. Damit hat die Sportfarm Lüneburger Heide e.V. zum ersten Mal seit Jahren wieder einen Lehrgang im Sommer. Der zweite Lehrgang wird im Herbst vom 18.10. – 25.10.2014 stattfinden, zu diesem Termin kann auch der Reitpass gemacht werden. Reitabzeichen 5 und höher können in einem Lehrgang vom 11.10. – 25.10.2014 abgelegt werden.

Alle Termine im Überblick findet ihr unter http://www.sportfarm.org/reitsport-lehrgaenge/

Anmeldeformular zum Downloaden und Ausdrucken

Kurzinfo Reitabezeichen (u.a. Vorraussetzungen)

Das könnte Dich auch noch interessieren: